JFF Plus: Das kostenlose Online-Filmfestival

Filmfestivals auf der ganzen Welt stehen vor der Herausforderung und Chance, ihre Festivals online zu bringen. JFF Plus läuft noch bis zum 7. März 2021 und wurde von The Japan Foundation gegründet.

Die Japan Foundation ist kein Neuling im Zeigen von Filmen: Ich habe viele Filme – sowohl Klassiker als auch neuere – im Japanischen Kulturinstitut gesehen, und sie haben auch zwei Online-Ausgaben mit Independent-Filmen veranstaltet. Zwei Monate lang konnte man jeden der Filme kostenlos streamen. Es gab auch Filmfestivals in verschiedenen asiatischen Ländern, die von der Stiftung organisiert wurden.

Das JFF Plus ist eine ganz andere Sache. In gewisser Weise kombiniert es das Schlechteste aus Offline- und Online-Festivals.

Filmauswahl

Mehrheitlich neuere Filme aus den Jahren 2018 bis 2020. Es gibt einige Dokumentarfilme, verschiedene Animationsfilme in unterschiedlichen Stilen und eine Auswahl an Live-Action-Drama-, Komödien- und Romantikfilmen. Unter den Dramen ist The Great Passage, Japans Wahl für den Academy Award für den besten ausländischen Film (er wurde nicht nominiert). Alle Filme sind auf Japanisch mit einer Fülle von Untertiteln, was die Sprachenvielfalt der Orte repräsentiert, an denen das Online-Festival stattfindet.

Orte?

Eigentlich sollte ein Online-Festival keine Grenzen kennen. Aber die Lizenzierung ist mühsam – und es ist schließlich ein kostenloses Festival. Während andere Festivals ein Datum für alle Länder wählten und Geobeschränkungen basierend auf dem Standort des Nutzers aktivierten, teilte JFF Plus die Länder in Gruppen auf und bot die Filme für jede Gruppe für den Festivalzeitraum an. JFF Plus wurde auf den Philippinen, in Malaysia und Thailand vom 20. bis 29. November 2020 durchgeführt. Gruppe 5 (die letzte Gruppe) besteht aus Ägypten, Deutschland, Ungarn, Italien und Spanien und wird am 26. Februar 2021 beginnen.

Es gibt noch einen weiteren Haken, der die Flexibilität weiter einschränkt. Jeder Film wird an einem festen Datum und zu einer festgelegten Uhrzeit freigeschaltet. Ab den geplanten Startzeiten sind sie nur für 24 Stunden verfügbar. Nehmen wir an, Sie möchten „Little Nights, Little Love“ sehen und Sie leben in Deutschland. Während das Festival am 26. Februar beginnt, ist der Film am Tag 10, dem 7. März um 11 Uhr MEZ verfügbar. Zum Glück ergibt der Zeitplan Sinn – es sind immer zwei abendfüllende Filme und ein Kurzfilm.

JFF Plus hat keine App und verlässt sich auf den Browser. Auf meinem Mac wird nur Safari unterstützt. Vor dem ersten Film muss ein Account angelegt werden. Ich habe den Stream auch erfolgreich auf einem Fire TV mit dem Silk-Browser von Amazon getestet.

Kein Ersatz

Das JFF Plus ist kein Ersatz für das Offline-Festival, das auch in Zukunft stattfinden wird. Der unflexible Zeitplan ist etwas enttäuschend, aber immerhin ist JFF Plus kostenlos. Ich hoffe, dass die Japan Foundation dieses Festival ebenso wie das Independent Movie Showcase weiterführen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.