Die japanische Passfotomaschine

Ich brauche noch ein paar Sachen fĂŒr die Schule, zum Beispiel eine Schuluniform 😉 Nee, eines der Dinge, die ich mitbringen sollte, sind fĂŒnf Passfotos, die nicht zu alt sein sollten. In dem Chaos vor meiner Abreise habe ich vergessen, sie zu machen (was nicht sehr schwer ist, da viele Bahnhöfe in Hamburg einen oder zwei Fotoautomaten haben). Zum GlĂŒck fand ich einen im Nachbarbezirk (Kita-ku). Auf der Vorderseite des Automaten stand ein einzelner Satz in Englisch, der so etwas wie „Sie brauchen Fotos fĂŒr Ihren AuslĂ€nderausweis“ sagte. Obwohl eine Zeichnung viel cooler wĂ€re, hehe ;-). Offensichtlich sprach der Automat selbst kein Englisch, aber die Illustrationen waren ziemlich offensichtlich. Trotzdem saß ich da und hoffte, dass ich nicht die falsche Option gewĂ€hlt hatte.

Nachdem ich meine Fotos erhalten hatte, ging ich zum Supermarkt. Obwohl am Sonntag mehr GeschĂ€fte geschlossen sind, sind die SupermĂ€rkte (und die Conbinis) geöffnet. Es waren heute mehr Leute beim Einkaufen, aber ich habe es geschafft, ein paar Notwendigkeiten zu finden (wie meine fettarme Milch, ohne Milch kann ich das FrĂŒhstĂŒck nicht durchstehen).
Das Internet war fĂŒr ein paar Stunden offline. Es geht immer zur falschen Zeit aus, nehme ich an. Um 20 Uhr funktionierte es wieder, so dass ich meinen Blog wieder aktualisieren kann.

Morgen ist das GesprÀch mit der Schule, spannend, spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.