Inakadate Reisfeldkunst 2015: Star Wars & Vom Winde verweht


Inakadate ist ein Dorf in der Präfektur Aomori und hat 8000 Einwohner. Seit 1993 begannen die Einwohner von Inakadate, Reisfeld-Kunstwerke zu schaffen, um den Tourismus zu fördern und die Gegend wiederzubeleben. Mit der Zeit wurden die Kunstwerke immer aufwendiger und für zwei Monate im Jahr wird Inakadate zu einem touristischen Hotspot in Aomori. Die Reisfeldkunst wird auf zwei Feldern geschaffen und das diesjährige Thema waren zwei berühmte Hollywood-Filme: Star Wars und Vom Winde verweht.

Am 5. August startete ich meine Reise in Hirosaki. Der Bahnhof Hirosaki ist die Endstation der Konan-Bahnlinie, die Hirosaki mit Inakadate und Kuroishi verbindet. Von April bis November hält der Zug an der saisonalen Tamboato Station, die sich neben dem ersten Reisfeld befindet. Vom Bahnhof aus kann man den für das Festival errichteten Turm gut sehen:

Der Eintritt zum Turm kostet 200 Yen und die Warteschlange war relativ kurz. 2015 war das Thema „Droiden von Star Wars“ und zeigte C3-PO, R2-D2 und den neuen Roboter, der im nächsten Star-Wars-Film, der im Dezember herauskommt, erscheinen wird. Tatsächlich erlebt Star Wars in Japan in diesem Jahr ein Revival mit einem Star-Wars-Themenwagen bei der Nebuta Matsuri in Aomori City – der zwar nicht an der Parade teilnehmen durfte, aber trotzdem besichtigt werden konnte – und der Eröffnung einer speziellen Etage für Star-Wars-Waren in einem Spielzeug-/Figurengeschäft in Tokio.

Reisfeldkunst lässt sich am besten von einem Aussichtspunkt aus betrachten. Im Fall der Reiskunst von Inakadate wird die Anpflanzung des Reises vorher am Computer geplant. Der Turm, der neben dem Reisfeld steht, ist die einzige Möglichkeit, das Kunstwerk wirklich zu sehen – vom Boden aus bekommt man nur eine vage Vorstellung von dem Bild:

Die beiden Reisfeld-Kunstfelder sind mit einem kostenlosen Shuttle-Bus verbunden. Es handelt sich um einen kleinen Shuttlebus, der nur Platz für etwa zehn Personen bietet. Stellen Sie sich früh genug an, um einen Sitzplatz zu bekommen. Wenn Sie etwas Zeit mitbringen, gibt es auf beiden Feldern einen Spielplatz, Snack- und Souvenirläden und ein Restaurant.

Der zweite Standort befindet sich in der Nähe einer Schule und ich erwartete, dass die Warteschlangen ungefähr gleich lang sein würden. Ich wurde eines Besseren belehrt – die Wartezeit betrug etwa eine Stunde, bevor ich den Turm besteigen und meine Fotos von Clark Gable und Vivien Leigh als Reiskunst machen konnte.

Während einige andere Dörfer in Japan auch Reisfeldkunst geschaffen haben, ist das Festival von Inakadate das bekannteste. Dies war mein zweites Mal auf dem Festival und das erste Mal, dass ich beide Felder besuchte. Das Festival hat eine Website (auf Japanisch), die eine Bildergalerie enthält, die den Verlauf zeigt. Während man Mitte Juni schon die Umrisse erkennen konnte, dauert es noch einen Monat, bis die Reiskunst vollständig gewachsen ist.

Meine Empfehlung ist, Inakadate mit einem Besuch des Nebuta Matsuri in Aomori oder Hirosaki zu kombinieren, da beide Feste Anfang August stattfinden, wenn die Reisfeldkunst voll ausgewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.