Meckern und digitaler Schneefall

Sie denken vielleicht, dass Kaninchen in Großstädten wie Tokio unglaublich selten sind. Nun, nicht so sehr, denke ich, denn heute habe ich eines getroffen: In einem Restaurant in der Nähe der Omotesando-Straße in Harajuku. Es ist eines der wenigen Restaurants in Tokio mit mehr als einer vegetarischen Auswahl auf der Speisekarte.

Leider gehört es auch zu den Restaurants, in denen sich die Kellner und Kellnerinnen mit jeder ausländisch aussehenden Person auf Englisch unterhalten. Während einige von ihnen es recht gut beherrschen, wirken andere … wie ein verängstigtes Kaninchen.

Ich denke, Japaner, die in einem fremden Land leben, um die Sprache zu lernen, würden auch denken, dass es unhöflich ist, ständig Antworten in der Muttersprache zu bekommen. Natürlich ist es in anderen Ländern üblich, Leute zuerst in der eigenen Sprache anzusprechen und wenn sie zufällig wie ein verängstigtes Kaninchen aussehen, würde man zu Englisch wechseln (oder weit, weit weglaufen).

Das nächste Mal sollte ich also wirklich so tun, als würde ich gar kein Englisch sprechen (was etwas Mühe macht, denn schließlich spreche ich in diesem Land nur Englisch und Japanisch) und meine Hand über den Taschenrechner halten, wenn sie mir zeigen wollen, wie viel ich zahlen muss.

Okay, genug mit den Meckereien, Zeit für etwas Schneefall: Ich habe diese Animation auf einem Gebäude in Harajuku gesehen und mochte sie, also habe ich einen kurzen Clip mit meinem iPhone aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.