30 Minuten Münster

Was mir an der Deutschen Bahn noch nie gefallen hat, ist, dass ihr elektronisches Ticketsystem nicht flexibel genug für Zwischenstopps ist. Ich hätte manchmal nichts dagegen, ein oder zwei Stunden Zeit zum Umsteigen zu haben. Meistens liegt es im Bereich von fünf bis sieben Minuten, was einem während der Zugfahrt etwas zu tun gibt: für die Pünktlichkeit des Zuges zu beten.

Auf dem Weg nach Moers hatte ich vierzig Minuten Zeit, um in Münster umzusteigen. Also rannte ich natürlich aus dem Bahnhof, suchte nach einem Stadtplan und machte mich direkt auf den Weg in die Altstadt. Zu dieser Zeit waren die meisten Geschäfte noch geschlossen, so dass das Bild nicht gerade voller Leben ist.

Es war genug Zeit, um ein paar Fotos zu machen und zurück zum Bahnhof zu kommen. Ich war allerdings nicht sehr beeindruckt, so dass ich bezweifle, dass ich Münster in nächster Zeit wieder besuchen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.