Damen-Burger, Männer-Ramen: Geschlechtertrennung für Nahrung

Frauen und Männer sind unterschiedlich, was bis zu einem gewissen Grad auch stimmt. Es gibt keinen Mangel an Studien zu dem Thema und da sich die, die alles mit der Genetik in Verbindung bringen, gut verkaufen, denken die meisten Menschen, dass es mehr Unterschiede gibt, als es tatsächlich der Fall ist. Tatsächlich gibt es nichts, was Mädchen daran hindert, in Mathe genauso gut zu sein wie die Jungen. Die Sozialisation kann allerdings schwierig zu erklären sein, viel schwieriger als zum Beispiel ein Gen, das Männer dazu zwingt, ihre Frauen zu betrügen. Wie auch immer, ich möchte über merkwürdige Werbung sprechen.

Das Foto oben ist kein merkwürdiges Cover für eine Frauenzeitschrift, sondern eine Werbung für den Lady Burger von Lotteria. Der Text macht deutlich (auf Englisch und Koreanisch!), dass dieser Burger nur für Damen ist. Der Burger wird sogar als „hot style“ und als „it item“ bezeichnet. Die Dame scheint allerdings nicht zu wissen, was sie mit dem Burger anfangen soll und verwechselt ihn mit einem Accessoire, um ihre Taille zu betonen. Das ist eine gute Wahl, denn auch ein Burger mit weniger Kalorien ist kein gesundes Essen. Wenn Sie ihn bestellen, wird der Burger in Pink eingewickelt – nur für den Fall, dass Ihr Freund die Burger verwechselt…

… denn schließlich wissen Männer nicht, was sie mit Burgern anfangen sollen:

Dies ist eine Werbung für einen anderen Burger, aber ähnlich wie bei der Lady-Burger-Werbung scheint die Person nicht zu wissen, dass die Leute sie normalerweise essen. Stattdessen schreit er den Burger an und macht es sich mit ihm gemütlich. Igitt! Männer wissen also nicht, was sie mit Burgern anfangen sollen und Frauen auch nicht 😉

Aber wenigstens können Männer Autos fahren, richtig? Nun, es kommt darauf an!

Dies ist der Werbespot für den Hyundai Accent, der als Männerauto vermarktet wird. Daran ist nichts falsch und die Zielgruppe ist groß genug. Allerdings grenzen sie es in dem Spot tatsächlich ein. Nur wegen dem, was man zwischen den Beinen hat, qualifiziert man sich nicht für den „Männerführerschein“. Man sollte schnell sein (für den Fall, dass jemand das Auto klaut), nicht zu jung und nicht zu alt. Es hilft auch, wenn Sie eine Abneigung gegen das Tragen eines Hemdes haben. Beachten Sie jedoch, dass das Rasieren Ihrer Körperbehaarung Sie nicht für den Männerführerschein disqualifiziert.

Natürlich versucht Hyundai, ein bestimmtes Image für ihr Produkt zu schaffen, indem sie die potenziellen Kunden auf junge, hemdsärmelige Männer eingrenzen. Ein Produkt nur an eine bestimmte Gruppe zu vermarkten, kann erfolgreicher sein, als es an jeden zu vermarkten. Ich denke aber immer wieder – was passiert, wenn der Typ älter wird oder ein Hemd tragen will? Ist die „Guy’s License“ widerrufbar? Und qualifiziert der Verlust der Lizenz dazu, einen Lady Burger zu essen?

Instant-Nudeln zur Rettung

Was bleibt also übrig für einen Mann, der keinen Führerschein hat, oder eine Frau, die sich nicht als Dame sieht? Instant-Nudeln.

Diese Instant-Nudeln werden von der koreanischen Convenience-Store-Kette GS25 verkauft. Es gibt eine in rot für die Frauen und eine in blau für die Männer. Die Frau scheint ein kleines Problem mit ihrem linken Auge zu haben, während der Mann leicht übergewichtig aussieht. Das männliche Ramen hat mehr Fleisch und Kalorien. Persönlich würde ich meine Mahlzeiten nach Geschmack, Nährwert und Kalorien auswählen und nicht nach dem Geschlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.