Retsuden Big 08: Indie-Bands Live im Konzert

Es ist schon eine Weile her, dass ich auf einem Konzert war (Tsukiko Amano in Akasaka). Vor ein paar Tagen kaufte ich ein Ticket für die Retsuden Big 08 in der Shibuya-Ax Konzerthalle. Das Konzert wurde präsentiert und aufgezeichnet von Space Shower TV, der japanischen Antwort auf MTV, nur dass sie tatsächlich Musik senden.

Bei den Retsuden-Konzerten treten fünf Bands auf, die jeweils 45 Minuten auf der Bühne spielen. Bei der Big 08 waren es PE’Z, Sambomaster, Sakanaction, Hige und Mo’Some Tonebender. Alle diese Bands sind nicht übermäßig populär, aber jede von ihnen hatte bereits ein paar Hits.

PE’Z (Website | MySpace) ist eine Jazz-Band, aber sie haben die gleiche Energie wie eine Hardrock-Gruppe. Mit dem harten Kontrabass, den wilden Keyboardklängen und dem hämmernden Schlagzeug könnten sie leicht als Rockgruppe durchgehen, wären da nicht eine Trompete und ein Saxophonspieler auf der Bühne.

Nächstes waren Sambomaster (Website), eine dreiköpfige Rockgruppe. Der Leadsänger Takashi Yamaguchi sieht so aus, als würde er sich normalerweise mit Finanzen beschäftigen. Er scheint ganz der lustige Typ zu sein, rennt und springt herum und wechselt schnell zwischen Schreien und Flüstern. Ich kannte die Band allerdings erst, als sie „Sekai wa Sore wo Ai to Yobundaze“, den Finalsong des Rhythmusspiels Ouendan 2, spielten. Als das Konzert scheinbar vorbei war und die Band die Bühne bereits verlassen hatte, sang Yamaguchi nur noch ein paar Momente für das stille Publikum.

Die dritte Gruppe und der Grund, warum ich das Ticket überhaupt gekauft hatte, war Sakanaction (Website | MySpace). Sie spielen eine Mischung aus Rock, Techno und Elektro-Musik. Ihr aktuelles Album heißt Night Fishing, ihr größter Hit ist „Mikka getsu Sunset“ von ihrem ersten Album. Obwohl sie nur 45 Minuten Zeit hatten, nahm sich die Band, wie schon ihre Vorgänger, Zeit für Gespräche mit dem Publikum.

Die wohl seltsamste Gruppe des Tages war HiGE (Website | MySpace). Nur zwei Gitarristen und ein Schlagzeuger (sie haben zwei) erschienen auf der Bühne. Der Rest kam durch den normalen Eingang und überraschte das Publikum. An einem Seil zur Bühne geführt, hatte der Sänger einige Schwierigkeiten, sich von dem Seil zu lösen. Sehr coole Rockgruppe mit einer manchmal seltsamen Art von Humor – ich empfehle Ihnen, sich ihre Videos auf YouTube anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.