Apple Store Shibuyas neue iPads

Es ist schon eine Weile her, dass ich in einem Apple Store war. Gestern ging ich in den in Shibuya, da er auf dem Weg zum Camera Cabaret Store lag (dazu später mehr). Nach der leichten Umgestaltung des Stores wurden alle statischen Schilder durch iPads ersetzt. Sie sind ganz nett für Preis- und Funktionsvergleiche, aber ein bisschen verwirrend, wenn der Artikel, den man kauft, tatsächlich ein iPad ist. Ein iPad, das ein iPad beschreibt!

Ich besitze ein iPad 1 und es ist immer noch ein hervorragendes Gerät. Ich denke, es ist zu schwer und groß, um es jeden Tag mit sich herumzutragen, aber es gibt eine Menge Tablet-optimierter Apps und Betriebssystem-Updates sind sofort für alle iPad-Besitzer verfügbar, sobald das Update veröffentlicht wird – einer der Schwachpunkte von Android.

Ich habe mir eine iTunes-Karte geholt, um endlich ein paar Songs für Konamis Musikspiel jubeat zu kaufen. jubeat ist eines der wenigen Musikspiele, die mit einem Touchscreen funktionieren und ist wie andere japanische Musikspiele auch auf „leicht“ eine Herausforderung. Die App selbst ist kostenlos und enthält drei Songs, ist aber nur im japanischen App Store erhältlich.

Neben der Karte habe ich auch das Kamera-Anschluss-Kit mitgenommen. Ich erinnere mich, dass das Kit in den Monaten nach der Veröffentlichung des ersten iPads immer ausverkauft war – sogar in den Apple Stores in San Francisco! Ich wünschte, Apple würde einen SD-Karten-Slot in das iPad einbauen, aber ich denke, dass die Leute dann erwarten würden, dass das Tablet tatsächlich mehr mit der SD-Karte machen kann als nur Fotos und Videos zu importieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.