Seoul Olympic Museum of Arts (SOMA)

Wenn man sehr wenig Zeit hat, neigt man dazu, Orte zu wählen, an denen man mehrere Dinge tun kann. Heute ging ich zum Olympiapark, dem Park rund um den Hauptschauplatz der Olympischen Sommerspiele 1988. Ich nahm eine andere Route und kam zuerst am SOMA (Map) an, dem Seoul Olympic Museum of Arts. Es ist nicht gerade ein MOMA, aber es hatte eine anständige Sammlung von Gemälden, Fotos und Installationen. Der Eintritt kostet 1000 Won für Erwachsene und es gibt einige Skulpturen im Außenbereich, nur ein winziger Teil des großen Skulpturenparks, der sich im Rest des Olympiaparks befindet. Die Sonderausstellung, die ich im SOMA gesehen habe, war „Into Drawing“.

Seoul SOMA

Das SOMA ist nicht so groß und kleiner als das Seoul Museum of Art (SeMA), das ich nicht besucht habe.

SOMA: Malerwerkstatt
Weiß nicht, ob das ein Teil der Ausstellung war. Aber es gefällt mir 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.