Yongsan Elektronikmarkt

Wenn es einen Ort in Seoul gibt, der an Tokios Akihabara heranreicht, dann ist es Yongsan. Nachdem ich entdeckt hatte, dass sie in den Convenience Stores keine MiniDV-Bänder hatten, plante ich einen Ausflug in den Elektronikmarkt von Yongsan.

Während Yongsan genauso geekig ist wie Akihabara, gibt es hier keine Cosplayer, Maid-Cafés und Spielhallen. Der Markt besteht hauptsächlich aus Dutzenden von kleinen Geschäften, von denen einige in unterirdischen Einkaufszentren untergebracht sind. Wenn Sie nur durch die Straßen gehen, werden Sie nie alle Läden sehen, außerdem würden Sie die von Apple autorisierten Händler verpassen, die hauptsächlich Windows-Notebooks verkaufen.

Der (Windows-)PC ist eindeutig die dominierende Plattform. Viele Läden verkauften alternative Gehäuse (der Hässlichkeit sind offenbar keine Grenzen gesetzt), Lüfter, Motherboards, RAM, Festplatten, CPUs, … Andere Läden spezialisierten sich auf Notebooks, und es waren einige Sub-Notebooks ausgestellt.

Auch ausgestellt, aber auf beweglichen Ständern, waren DVDs und Spiele. Meine Güte, ich hätte nie gedacht, dass die Cover der Disney-DVDs so ausgebleicht sind 😉 Ich werde nicht sagen, dass sie raubkopiert wurden. Ich schätze, es ist nur ein Zufall, dass alle DVD-Cover ausgebleicht waren.

Unglaubliche Menge an elektronischen Teilen

Oh, und viele Händler schreiben den Preis nicht auf ihr Produkt. So habe ich nur ein paar MiniDV-Bänder gekauft, damit mir die Videokassetten nicht ausgehen, bis ich Südkorea verlasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.