Bibap – Bibimbap, das Musical

Jump und Nanta sind zwei erfolgreiche Stücke, die man auch ohne Koreanischkenntnisse genießen kann. Als meine Schule Freikarten für Bibap angeboten hat, habe ich natürlich zugesagt. Das ist eine Aufführung über Bibimbap, das zufällig mein koreanisches Lieblingsgericht ist. Die Beschreibung klang auch ein bisschen nach Nanta.

Bibimbap wird allerdings erst zum Schluss zubereitet und sie machen verschiedene andere Gerichte wie japanisches Sushi, chinesische Hühnernudeln und italienische Pizza, wahrscheinlich um die verschiedenen Touristengruppen zufriedenzustellen. Im Gegensatz zu Nanta gibt es keine Geschichte. Sie kochen einfach Gericht für Gericht.

Der andere Unterschied ist, dass Bibap zwei menschliche Beatboxer benutzt, die fast alle Geräusche machen (leider auch die übertriebenen Blähungen). Es sind acht Leute auf der Bühne, zwei spielen die Köche, die ein bisschen rivalisieren. Ich fand die meisten Gags nicht sehr gut und hätte mir gewünscht, dass sie intensiver kochen würden. Sie machen ein paar Breakdance-Moves und ein paar Lieder und natürlich schleppen sie ein paar Leute aus dem Publikum auf die Bühne. Nachdem das Bibimbap fertig ist, zeigen die Beatbox- und Breakdance-Mitglieder des Ensembles ihr Können.

Insgesamt hat mir Nanta viel besser gefallen. Einige Teile von Bibap waren großartig (wie die Fisch-Traumsequenz), während andere verbessert werden könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.