Erster Spaziergang in Tokyo

Nach einem über 10-stündigen Flug kam ich in Tokio-Narita an, stieg in einen Zug um und fuhr dann weiter zu meinem Hotel. Nachdem ich mich ein wenig ausgeruht hatte, war es bereits Abend, aber ich konnte den Rest der Nacht einfach nicht in meinem winzigen Hotelzimmer verbringen und fernsehen. Ich ging nach draußen, um einen Spaziergang zu machen, ohne einen Plan zu haben.

Japan ist meine erste Überseereise und erst meine dritte Reise in ein fremdes Land. Das ist ungewöhnlich, wenn man aus Europa kommt. Abhängig von Ihrem Standort können Sie sogar drei europäische Länder an einem Tag besuchen!

Convenience Store Mychamy

Auf meinem Spaziergang stieß ich zunächst auf den Convenience Store Mychamy. Sie hatten immer noch viele Kunden, auch wenn draußen nicht viele Menschen zu sehen waren. In der Hitze des Tokioter Sommers war es um diese Zeit angenehm warm.

Als nächstes hat eine Telefonzelle mein Interesse geweckt. Das Telefon hat ein super großes Display und nimmt sowohl Münzen als auch Telefonkarten. Der grüne Automat neben dem Telefon gibt Telefonkarten für 1000 Yen aus. Ich konnte das in Katakana geschriebene „Telefonkarte“ lesen.

Pay phone in Japan

Restaurants waren größtenteils geöffnet, ebenso wie einige kleinere Spielhallen. In ersterer hatte ich meine erste Begegnung mit Plastikessen. In Japan ist es üblich, realistische Plastiknachbildungen von Lebensmitteln auszustellen. Ich mag diese Idee – Restaurantkarten in meinem Land haben normalerweise nicht einmal Fotos. In diesem Fall sah die Nachbildung aber nicht so lecker aus.

Food replica

Ich ging eine ganze Weile zu Fuß und landete schließlich in Asakusa. Ich war überwältigt von der nächtlichen Beleuchtung. Meine Olympus Mju hatte Mühe, es auf dem Foto einzufangen. Nachdem ich den Senso-ji bewundert hatte, wurde mir klar, dass ich nicht wusste, wie ich zu meinem Hotel zurückkehren sollte. Ich ging schließlich zum Bahnhof und bat um Hilfe, um zurück zum Bahnhof zu gelangen, der meinem Hotel am nächsten lag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.