NHK STRL Open House – Die Zukunft des Fernsehens

NHK ist für Japan, was die BBC für Großbritannien und ARD/ZDF für Deutschland ist: Es ist die nationale öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt. Sie wird durch die Zahlungen der Zuschauer finanziert, die die beiden Hauptkanäle (NHK und NHK Education), die Radiokanäle, zwei Satellitenkanäle und den Überseedienst (NHK World) bezahlen. Einige meiner Lieblingssendungen (wie PythagoraSwitch) laufen auf NHK-E.

Was viele Leute nicht wissen, ist, dass NHK auch aktiv an der Zukunft des Rundfunks forscht. NHK spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von HDTV (hochauflösendes Fernsehen) und ist auch heute noch innovativ. Einmal im Jahr gibt es ein „Open House“-Event und man kann sehen, woran sie arbeiten. STRL steht für Science & Technology Research Laboratories. Besonders interessiert war ich an UHDTV, einem neuen Videoformat mit der 16-fachen Auflösung von HDTV. Das ist eine Auflösung von 7680×4320. Eine solch hohe Auflösung bedeutet neue Herausforderungen für Videocodecs, Aufnahme und Speicherung.

Beim Tag der offenen Tür wurde ein kurzes Demo-Video mit Sonnenblumen und Bienen gezeigt. Die Videoqualität war erstaunlich, aber Fotos waren drinnen nicht erlaubt.

Andere Forschungsprojekte konnten fotografiert werden und demonstrierten die Integration von computergenerierten Grafiken mit echten Menschen, 3D-TV, mobiles Fernsehen, automatisierte Kameras und digitale Avatare.

Es ist sehr beeindruckend, viel mehr als das Programm von NHK die meiste Zeit über 😉 Das STRL liegt im Stadtteil Setagaya in Tokio, die nächsten U-Bahn-Stationen sind Seijogakuenmae auf der Odakyu-Linie und Yoga Station auf der Tokyu-Denentoshi-Linie. Das Forschungslabor hat eine englische Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.