Sapporo Clock Tower

Sapporo ist für japanische Verhältnisse eine junge Stadt und deshalb ist der Sapporo Clock Tower, der 1878 erbaut wurde, eine wichtige Touristenattraktion. Sapporo wurde in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts mit Hilfe der amerikanischen Regierung entworfen. Zwei der Überbleibsel dieser Ära sind das gitterartige Straßensystem und der Uhrenturm.

Nahezu jeder Tourist macht einen Zwischenstopp am Turm, entweder aus freien Stücken oder weil der Bus ihn dort abgesetzt hat. Ohne seine Geschichte zu kennen, sieht er von außen nicht bemerkenswert aus. Manche nennen den Turm deshalb eine Touristenfalle, obwohl ich denke, dass er teurer sein müsste, um als eine zu gelten.

Im Inneren befinden sich Dokumente über die Geschichte des Gebäudes und der Landwirtschaftsschule, zu der es einst gehörte. Ein interessantes Exponat ist die blauäugige Freundschaftspuppe: Fannie Pio war eine von vielen Puppen, die aus den USA nach Japan kamen. Alle Freundschaftspuppen kamen mit entsprechenden Pässen und Nachrichten nach Japan. Es gibt auch eine Sammlung von Aufzeichnungen, die über den Turm gemacht wurden.

Im zweiten Stock befindet sich ein großer Saal, der für Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt wird.

Mit 200 Yen ist der Eintrittspreis für den Uhrenturm zu niedrig, um als Touristenfalle bezeichnet zu werden. Da er nur einen Block vom Fernsehturm und dem Odori-Park entfernt ist, wird ein Besuch des Uhrenturms nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.