Schlaflos in Tokyo – Bauarbeiten um 3 Uhr Nachts

Es ist vollkommen sicher, nachts um 3 Uhr in Tokio spazieren zu gehen – größtenteils jedenfalls, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass man einige Horrorgeschichten darüber finden kann, was nachts in Japan passiert, wie zum Beispiel „50-jähriger Mann von Hund gezwungen, Matrosen-Fuku zu tragen“. Trotzdem hatte ich nachts nie irgendwelche Probleme. Der Convenience Store spielt eine Rolle für die Sicherheit in Japan – wenn man von einem perversen Hund verfolgt wird, kann man immer noch in den nächsten 7/11 oder Lawsons flüchten und ihm eines dieser schweren Manga-Magazine über den Kopf ziehen.

Es gibt eine ganze Industrie, die von Leuten lebt, die nachts noch da sind, ob sie gestrandet sind oder nicht. Donkihot ist bis 5 Uhr morgens geöffnet, einige Kinos haben Spätvorstellungen und dann gibt es Karaoke, Spielhallen und mehr. Natürlich profitieren auch die Taxifahrer davon, dass die Leute nicht nach Hause gehen können. Anders ist es zum Beispiel in Hamburg, wo die U-Bahn am Wochenende 24 Stunden fährt und es ein Netz von Nachtbussen gibt, das die meisten Teile der Stadt abdeckt.

Aber wenn Sie einen Spaziergang nach draußen machen, werden Sie nicht nur betrunkene Geschäftsleute sehen. Sie werden auch Bauarbeiter sehen. Warum? Es gibt zwar Fälle, in denen tagsüber Bauarbeiten stattfinden, aber mir ist aufgefallen, dass sie anscheinend versuchen, sie möglichst nachts zu erledigen. Ein paar Männer tragen diese blinkenden Stöcke, die mich an die Lichtschwerter von Star Wars erinnern, und leiten den Verkehr. Außerdem gibt es blinkende Kegel, die der Baustelle das Aussehen eines Pachinko-Salons geben, allerdings ohne den Lärm.

Als ich am nächsten Tag zurückkam, war die Baustelle verschwunden – nur um am nächsten Abend wieder aufzutauchen. Ich weiß nicht, wie lange es dauerte, aber für Arbeiten, die nicht wochenlang dauern, scheinen sie Nachtschichten zu bevorzugen. In anderen Ländern wäre das entweder aufgrund von Gesetzen, die es verbieten, oder aufgrund der hohen Kosten für Nachtschichten unmöglich. Wahrscheinlich tun sie es, weil es nachts weniger Verkehr gibt, was es für Autofahrer bequemer macht.

Dann wiederum kann es ein Alptraum sein, in Tokio Auto zu fahren und zu versuchen, während der Rushhour zur Arbeit zu kommen, auch ohne Baustelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.