Start einer Woche mit Seoul

Heute ist meine erste Reise in ein anderes asiatisches Land als Japan. Es war auch das erste Mal, dass ich einen Flug von Narita genommen habe, der nicht nach Europa geht. Ach ja, zuerst wollte ich nach Singapur reisen, aber das Ticket wäre ein bisschen teuer gewesen, also habe ich meine Pläne auf Seoul geändert. Es war ziemlich schwer, ein Einzelzimmer zu einem vernünftigen Preis zu finden.

Ich musste heute früh aufstehen, um meinen Flug zu erwischen, aber alles lief ziemlich reibungslos. Am Flughafen habe ich meine Yen in südkoreanische Won umgetauscht, was eine dieser Währungen ist, bei der „Wer wird Millionär“ nicht viel Sinn ergibt. Jedenfalls sprechen die Leute im Flughafen gerne auf Japanisch mit mir, die Stewardessen sprechen mich immer auf Englisch an. Das nächste Mal werde ich so tun, als wäre ich Französin 😉

Seoul Hotel Room
Da ich mich im 5. Stock befinde, kann ich mir keinen anderen Weg vorstellen, das Hotel zu verlassen als über ein Rettungsseil.

Während es in der Online-Beschreibung anders hieß, konnte man das Hotel nur mit dem Taxi erreichen. Der Taxifahrer war recht nett und da er etwas besser Japanisch konnte, bekam ich eine „kostenlose“ Japanischstunde geschenkt.

Jetzt sitze ich in meinem Hotelzimmer, schalte den Fernseher ein und schaue Leuten zu, die von außerhalb Koreas kommen und Koreanisch sprechen. Da mein Koreanisch-Wortschatz derzeit aus zwei Wörtern besteht, verstehe ich das Programm nicht. Das ist der Moment, in dem Fernsehen am besten ist – wenn man kein einziges Wort versteht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.