Hakodates Festung Goryokaku im Winter

Ursprünglich sollte mein nächster Halt nach Sapporo Aomori sein, aber ich wechselte stattdessen nach Hakodate. Hakodate ist die drittgrößte Stadt Hokkaidos und ihr Hafen war der erste, der für den Außenhandel geöffnet wurde. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist Goryokaku, eine sternförmige Festung, die der Schauplatz der letzten Schlacht des Boshin-Krieges war, einem Bürgerkrieg in Japan zwischen den kaiserlichen Streitkräften und den Kräften des alten Shogunats.

Die Sternform des Forts erlaubte es, mehr Kanonen zu platzieren und gleichzeitig die Anzahl der toten Winkel zu reduzieren, in die die Kanonen nicht schießen konnten. Das Fort ist heute ein öffentlicher Park und einer der Kirschblütenorte von Hakodate. Der nahegelegene Goryokaku-Turm bietet einen ausgezeichneten Blick über das Fort, auch wenn die schrägen Fenster des Turms es schwer machen, einen guten Blick auf das gesamte Fort zu bekommen.

Beim Kauf des Tickets für das Observatoriumsdeck (840 Yen) wurde mir gesagt, dass es ab 17 Uhr ein Lichtevent geben wird. Auf dem Observatoriumsdeck gab es auch Exponate, die den Bürgerkrieg beschrieben – sowohl mit Figuren als auch mit amüsanten Comics.

Es gibt auch ein „Thrill-Fenster“, das einen Blick nach unten ermöglicht. Allerdings war es so zerkratzt, dass man den Boden überhaupt nicht mehr erkennen konnte.

Um 17 Uhr waren die Fenster zum Fort schnell besetzt. Die Beleuchtung ist allerdings recht einfach: Keine ausgefallenen Farbfilter, es sind schlichte Lichter, die der Form des Forts folgen. Interessanterweise ist dies eines der wenigen Beleuchtungsereignisse, die auf Fotos besser aussehen als in der Realität!

Das Fest heißt „Hoshi no Yume“ (Traum der Sterne) und findet vom 1. Dezember bis zum 27. und 28. Februar statt. Der Goryokaku-Turm und die Festung können mit der Straßenbahn von Hakodate erreicht werden. Obwohl Hakodate zwei Straßenbahnlinien hat, folgen sie der gleichen Route von Jujigai bis Goryokaku Koen Mae, der Station, an der man aussteigen muss, um das Fort und den Turm zu besuchen. Beide Straßenbahnlinien halten am Bahnhof Hakodate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.