Katzencafé in Tokyo: Nicht die Katze aufwecken!

Der Inokashira Park (in der Nähe des Inokashira Koen oder Kichijoji Bahnhofs) ist mein Lieblingsplatz zur Kirschblüte. Ich liebe einfach die Sakura-Bäume rund um den großen Teich und dann gibt es auch noch einen Zoo und das Ghibli-Museum in der Nähe.

Ich bin mit einer Freundin in den Park gegangen. Wenn man von der Kichijoji-Station kommt (Chuo- oder Tozai-Linie), geht man normalerweise eine kleine Straße mit verschiedenen Bekleidungsgeschäften und Cafés entlang, die direkt zum Park führt. Ursprünglich hatten wir geplant, einen Kaffee bei Starbucks zu trinken, aber es war voll. Zum Glück gibt es in der Nähe des Inokashira-Parks auch ein Katzencafé. Es befindet sich in der zweiten Etage und die Atmosphäre im Inneren ist sehr ruhig.

Ein Katzencafé ist ein Café mit Katzen – sie sind in Tokio sehr beliebt, da Katzen in vielen Wohnungen nicht erlaubt sind. Außerdem ist es schwer, sich um ein Haustier zu kümmern, wenn man viele Überstunden macht.

Das Katzencafé, das ich besucht habe (Mellow Cafe) hatte strenge Regeln, andere Katzencafés können abweichen. Man muss sich zuerst einen Tisch aussuchen. Wenn die Katze in die Nähe des Tisches kommt, ist es ok, sie zu streicheln, aber man darf nicht den Platz wechseln, nur weil die Katzen an einem anderen Tisch sitzen. Das ist normalerweise kein Problem, denn es gibt ein paar Katzen und wenn Sie eine Stunde oder so bleiben, bekommen Sie mehrere Besuche. Eine weitere Regel: Wecken Sie die Katze nicht auf!

Das erwies sich als ziemlich herausfordernd, da meine Freundin Katzen sehr gut kennt und es schaffte, die Katze zu streicheln, bis sie einschlief – auf ihrer Hand. „Furball 1“, wie wir die Katze nannten, hatte ein hartes Leben, wie die meisten der Katzen. Ihre früheren Besitzer haben sie nicht gut behandelt. Das ist ein weiterer Grund, warum die Regeln so streng sind.

Die Atmosphäre im Café war sehr ruhig und beruhigend und es ist eine interessante Abwechslung zur belebten Straße draußen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.