Naganuma-Abschlussfeier: Zeremonie & Abschied an der Japanischschule

Über die Ergebnisse des Unit Tests, den ich heute bekommen habe, habe ich ja schon geschrieben. Ansonsten war es ein recht entspannter Tag in der Schule. Der letzte Tag in diesem Schuljahr gehörte dem Klassenlehrer, wir haben uns ein Video mit preisgekrönten Werbespots angesehen.

Obwohl es zu erwarten war, dass am letzten Tag weniger Leute kommen würden (schließlich hatte ich ja einen guten Grund zu kommen), war Nishimura-sensei ziemlich überrascht, dass wir nur zu fünft waren. Daher schien der Klassenraum viel größer zu sein, als er in Wirklichkeit ist (er ist eigentlich ziemlich klein).

Den Rest der regulären Schulzeit verbrachten wir mit einer anderen Klasse, die das gleiche Projekt wie wir durchführte, nämlich eine fiktive Firma zu gründen und dafür zu werben. Nur die Gruppe, zu der ich gehörte, war in voller Stärke dabei. Das hat aber nicht viel gebracht, ich glaube, die anderen Firmen waren attraktiver. So gingen einige vorzeitig in die Ferien, kehrten in ihre Heimatländer zurück oder genossen einfach die Sakura-Blüte. Einer von uns hat uns heute auch verlassen, indem er „graduiert“.

Abschluss hat in Naganuma eine etwas andere Bedeutung. Wenn man die Schule verlässt, bekommt man ein schönes Abschlusszeugnis, auf dem die aktuelle Stufe vermerkt ist. Es ist die Art von Papier, die auch an der Wand schön aussieht. Man kann also seinen Abschluss machen, während man in der Klasse C, D, E oder was auch immer ist. Du musst nicht mit Naganuma bis Klasse E weitermachen, um Abschlusspapiere zu bekommen.

Nun musste einer aus meiner Klasse die Schule verlassen, um seine berufliche Karriere zu verfolgen. Der Abgang zum Ende des Märzsemesters bedeutet auch, dass er an der Abschlussfeier teilnimmt.

Wenn man andere Schulabschlusszeremonien kennt, ist die in Naganuma nicht so anders. Es gibt Reden, ein Abschiedslied und die Zeremonie, bei der das Zertifikat ausgehändigt wird. Wenn du also die Schule in einem schönen großen Raum verlassen willst, bei dem die meisten Lehrkräfte anwesend sind, mach deinen Abschluss im März 😉

Ich mache noch keinen Abschluss und freue mich, endlich in die nächsten Kapitel vorzustoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.